Jugendfreizeit in Schirnrod

GUT GERÜSTET FÜR DIE FREILUFTSAISON

Das letzte Märzwochenende stand in unserem Sportverein ganz im Zeichen der Vorbereitung auf die Belastungen der beginnenden Wettkampfsaison. Wir starteten am Freitagnachmittag ins Schullandheim nach Schirnrod, wo wir, neben den besten Bedingungen in der Unterkunft, dieses Jahr auch bestes Wetter für unser Vorhaben hatten. Nachdem die Zimmer aufgeteilt und die Betten bezogen waren, fand auch schon gleich das erste Training des Wochenendes an. Danach erkundeten die Kids selbständig, was das Schullandheim an Beschäftigungen zu bieten hat. Die neuen „Fahrgeschäfte“ wurden sogleich in Beschlag genommen und hatten am Wochenende manchen Härtetest zu bestehen. Zur Schlafenszeit um 22.00 Uhr ging es noch ziemlich lebhaft in den Zimmern zu; aber kurz danach kehrte Ruhe ein.
Der Samstag startete mit einem Dauerlauf und kleinen Sportspielen, bevor es Frühstück gab. Während der Vormittagseinheit wurde an der Lauftechnik gearbeitet. Nach der Stärkung und einer Mittagsruhe war der Nachmittag geteilt in eine Tempolauf- und eine Wurfeinheit. Dazwischen gab es den von den Eltern gebackenen leckeren Kuchen, der für so manches entschädigte. Während der Kaffeepause bereiteten einige Mädels den Teig für das Stockbrot des Abends vor. Zum Abendessen wurde gegrillt; die leckeren Bratwürste kamen gut an. Später wurde das Lagerfeuer angezündet und so konnten alle lange draußen bleiben, obwohl es dann doch empfindlich kalt wurde. Am Abend durften die Trainer erleben, dass unsere Kids nicht nur sportlich, sondern auch musikalisch sind. Als die Nachtruhe begann, musste kein Kind mehr gebeten werden, ins Bett zu gehen. Heute gab es nur wenig Gemurmel aus den Zimmern.
Am Sonntagmorgen ging es etwas gemächlicher los; immerhin fehlte uns aufgrund der Zeitumstellung eine Stunde… Aber gleichwohl gab es Frühsport vor dem Frühstück. Danach stand die härteste Trainingseinheit bevor; ein anspruchsvoller Crosslauf bei dem die Kinder selbst entscheiden durften, ob sie 20, 25 oder 30 Minuten laufen. Alle bewältigten die Herausforderung bravourös und es gab einige Kinder, die erst nach dem letzten Pfiff ihren Lauf beendeten. Danach gab es weitere Sportspiele, die sich die Kinder gewünscht hatten. Das beliebteste Spiel des Wochenendes war das Entchenspiel. Nach dem Mittag und dem Räumen der Zimmer gab es noch Zeit für Freispiele, bevor alle wieder pünktlich abgeholt wurden.

>>viele schöne Bilder folgen

Comments are closed.